Zum Inhalt springen

Botanicals

Die Auswahl der verwendeten Zutaten, die mazeriert werden ist unzählbar groß. Diese Zutaten werden beim Gin als Botanicals bezeichnet. Einige bestimmte dieser Botanicals findet man recht häufig in den Mazerationsbehältern. Einerseits, weil die Definition “Gin” dies rechtlich verlangt, andererseits hat sich so manches Botanical geschmacklich bewährt.

Wacholder – die Basis jeden Gins – bitter – lieblich – harzig – 

Er verleiht dem Destillat Gin die unverkennbare Note.

Wacholderbeeren sind gar keine Beeren sondern Zapfen, diese enthalten über 40% Zucker , Harz und ätherisches Öl, dies ist für die Gin-Produktion von entscheidender Bedeutung.

Zitronenschalen /Orangenschalen (Früchte) – süß bis bitter – 

Die Schalen verleihen dem GIN frische Eigenschaften. Hochkonzentrierte Aromen in der Schale eignen sich besonders zum Mazerieren. Schon beim öffnen der GIN-Flasche verströmt das Limonen (ätherisches ÖL) seinen Duft.

 

 

Kamille (Blüten) – blumig – bitter –

Die Königin der Heilpflanzen ist ein weiterer Geschmacksbaustein für einen runden GIN. Die ausgeprägte Blumigkeit und leichte Bitterstoffe begleiten die anderen Aromen des GIN`s im Hintergrund. Und Kamilleblüten enthalten doch tatsächlich die Aromen von Apfel – wer hätte das erwartet ?

 

Angelikawurzel (Wurzeln) – bitter – holzig – erdig –

Sie gehört neben den Wacholderbeeren und der Koriandersaat zu den “großen Drei`n” des GIN`s.

Von Bedeutung sind für den GIN: Die Samen , das Rhizom und die Wurzel. Grund dafür sind die enorme Anzahl an ätherischen Ölen in der Wurzel und den Rhizomen

Feine Erd-und Holztöne prägen einen im Vordergrund stehenden Bittercharakter aus , welcher sich mild bist stark adstringierend fortsetzt und mit einer raffinierten Schärfe ausklingt (Kräuter Mix GmbH)

Kardamom (Samen) – herb –

Ein markanter und individueller Geschmack ergibt der Gebrauch von Kardamom, aber in Maßen , denn er ist sehr intensiv. Genutzt wir der grüne und der schwarze Kardamom, beide gehören zu den Ingwergewächsen.

 

Koriander (Samen) – zitronig bis pikant – 

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an; Die Koriandersaat mit ihren frischen Zitrusnoten und einer milden bis pikanten Schärfe bildet zusammen mit den bitterlieblichen Wacholderbeeren ein sinnliches Geschmackstandem für die individuelle Ausprägung des GIN`s. (Kräuter Mix GmbH)

Fenchel (Samen) – anis – muskat – basilikum – 

Geschmacklich erinnern die Samen des Fenchels an Anis.  Viele chemische Verbindungen , die aus anderen Früchten und Samen bekannt sind ergeben ,

den typischen Fenchelgeschmack : Estragol; Limonen

 

 

 

 

Weitere interessante Botanicals folgen ……